Die ständige Insolvenzpraxis zeigt, dass zwischenzeitig vor allem durch Gläubiger, bevorzugt durch die Gesundheitskasse und Sozialversicherungsanstalten, Anträge auf Eröffnung eines Konkursverfahrens gegen Unternehmen (nach § 70 IO) eingereicht werden. Das Insolvenzgericht ist dadurch verpflichtet, einen Gerichtstermin (=Tagsatzung) zur Eröffnung eines Konkursverfahrens anzuberaumen. Die Ladung zum Gerichtstermin wird den Unternehmen am Firmensitz postalisch zugestellt. Viele Unternehmer nehmen jedoch diesen Gerichtstermin nicht ernst bzw. bleiben dem Gerichtstermin unentschuldigt fern, was fatale Folgen für das Unternehmen haben kann.

Das Konkurseröffnungsverfahren ist ein amtswegiges Verfahren. Das heißt, das Insolvenzgericht hat völlig unabhängig und eigenverantwortlich zu prüfen, ob ein Konkurstatbestand erfüllt ist. Mit der (schriftlichen) Ladung wird das Unternehmen auch aufgefordert, gegenüber dem Insolvenzgericht ein entsprechendes Vermögensverzeichnis gemäß § 100a IO vorzulegen. Auch wenn das Unternehmen dem Insolvenzgericht kein Vermögensverzeichnis vorlegt und dem Gerichtstermin fernbleibt, kann das Insolvenzgericht über das Vermögen des Unternehmens ein Konkursverfahren eröffnen. Viele Unternehmer sind dann völlig überrascht, wenn plötzlich ein Masseverwalter vor der Tür steht. Es ist ab diesem Zeitpunkt nur mehr schwer möglich, die wirtschaftlichen Interessen des einzelnen Unternehmens zu schützen.

Ich empfehle Ihnen daher jedenfalls gerichtliche Ladungen zur Konkurseröffnungstagsatzung vor einem Insolvenzgericht ernst zu nehmen und die Zeit bis zur Tagsatzung im Interesse des Unternehmens sinnvoll dahingehend zu nutzen, indem unverzüglich die unternehmerischen Zielsetzungen für die Zukunft geprüft werden. In dieser Vorbereitungszeit muss vor allem beurteilt werden, ob das Unternehmen sanierungsfähig ist oder ob es beendet und zerschlagen werden sollte.

Gerade für den Fall der Sanierungsfähigkeit des Unternehmens und der weiteren Voraussetzung einer positiven Auftragslage, ist vor allem die Vorbereitungszeit bis zur Konkurseröffnungstagsatzung intensiv zu nützen. Zahlreiche Unternehmer warten viel zu lange, sodass es sehr häufig nur mehr schwer möglich ist, auf eine positive Sanierung des Unternehmens einwirken zu können, zumal der Gerichtstermin zur Konkurseröffnungstagsatzung unmittelbar ansteht.

Meine Empfehlung ist daher, spätestens mit der gerichtlichen Ladung zur Konkurseröffnungstagsatzung anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Mein Team und ich begleiten Sie in der gesamten Unternehmenssanierung und werden als Schuldnervertreter sämtliche erforderlichen unternehmerischen Schritte einleiten. Im ersten Schuldenberatungstermin wer-den wir gemeinsam einen zeitlichen Rahmen festsetzen, um die Vorbereitungszeit bis zur Konkurseröffnungstagsatzung im Interesse des Unternehmens effektiv zu nutzen.

Warten Sie nicht ab, sondern vereinbaren sie so rasch wie möglich einen Termin, um vor allem Ihr Unternehmen zu retten!

Weitere Fachartikel zum Thema.

  • Published On: 31. August 2021Kategorien: Konkursrecht Unternehmen

    Das Kernstück der neuen Restrukturierungsordnung ist der Restrukturierungsplan. Die Restrukturierungsordnung beruht auf der Umsetzung der europäischen Restrukturierungs- und Insolvenz-Richtlinie. Das Restrukturierungsverfahren ermöglicht Unternehmen, das Unternehmen zu sanieren, um die Zahlungsunfähigkeit abzuwenden und den Bestand des Unternehmens sicherzustellen.

    weiterlesen
  • Published On: 7. Juni 2021Kategorien: Konkursrecht Unternehmen

    Ein Kleinunternehmer kann wesentliche Vorteile im Falle einer Insolvenz in Anspruch nehmen, um vor allem sein Unternehmen wirtschaftlich zu sanieren. Ein Kleinunternehmer kann wesentlich einfacher seine Schulden sanieren als andere Unternehmen.

    weiterlesen
  • Published On: 23. März 2021Kategorien: Insolvenzrecht

    Die Corona-Krise dauert nun schon ein Jahr lang an und es wurden verschiedene Gesetze zur Bewältigung der Wirtschaftskrise erlassen. Vor [...]

    weiterlesen
  • Published On: 30. Dezember 2020Kategorien: Konkursrecht Unternehmen, Unternehmens- & Wirtschaftsrecht

    Vor rund einem Jahr hätte wohl noch keiner geglaubt, wo wir heute stehen und welche Auswirkungen die Corona-Pandemie tatsächlich hat. Wir befinden uns derzeit schon im 3. Lockdown und schöpfen von den Impfungen Hoffnung für die Zukunft. Die Pandemie fordert nicht nur Menschenleben, sondern vor allem zerstört sie viele Unternehmen.

    weiterlesen
  • Published On: 19. November 2020Kategorien: Insolvenzrecht

    Weihnachten naht und wie jedes Jahr, ist es auch ein Spektakel des Konsums. Aber in Zeiten von Corona werden wohl [...]

    weiterlesen
  • Published On: 16. Juni 2020Kategorien: Konkursrecht Unternehmen

    In vielen Branchen werden in der Praxis mit der Auszahlung des Monats Juni gegenüber den Arbeitnehmern auch Urlaubsgeldes fällig. Durch die Coronakrise wurden zahlreiche Unternehmen in ihrer Liquidität massiv geschwächt und jetzt stehen viele Organisationen vor einer weiteren finanziellen Hürde.

    weiterlesen
  • Published On: 15. Mai 2020Kategorien: Insolvenzrecht

    Vor allem Privatpersonen werden oft zum Opfer der Zinsenfalle. Die Ursachen einer Zahlungsunfähigkeit liegen meist in langfristiger Arbeitslosigkeit oder Einkommensverschlechterung

    weiterlesen
  • Published On: 22. April 2020Kategorien: Insolvenzrecht, Unternehmens- & Wirtschaftsrecht

    Klartext gesprochen werden sowohl die Zahlen an Firmen- als auch an Privatkonkursen steigen. Wir stehen vor einer echten Herausforderung für unser Land.

    weiterlesen
  • Published On: 21. März 2020Kategorien: Checklisten, Konkursrecht Unternehmen

    Die Checkliste ist eine unverzichtbare Stütze bei der Unternehmenssanierung. Ihr Anwalt berät und unterstützt Sie beim ganzen Prozess.

    weiterlesen
  • Published On: 19. März 2020Kategorien: Insolvenzrecht

    Vor rund 14 Tagen hätte wohl noch keiner geglaubt, wo wir heute stehen und welche Auswirkungen die Corona-Pandemie tatsächlich hat. Ich habe Respekt vor der Leistung der Bundesregierung für die nun nachgebesserten und umfangreichen Hilfspakete mit dem Statement „koste es was es wolle!“.

    weiterlesen